Sonderbeilage „Deutschland & Brasilien“

Bereits zum sechsten Mal  hat DIE WELT anlässlich der 34. Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage in Weimar (16.-18. Oktober 2016) eine  redaktionelle Sonderausgabe veröffentlicht und Brasiliens Vielfalt in wirtschaftlicher, kultureller und touristischer Hinsicht beleuchtet.

Inhalt:

  • Gemeinsam schaffen wir das Brasilien braucht dringend wirtschaftliche und politische Erneuerung. Interims-Präsident Michel Temer beginnt pragmatisch und setzt auf ein Team erfahrener Fachleute
  • Auf dem Boden bleiben Nicht in allen Branchen ist Brasilien erfolgreich. In der Agrarwirtschaft dagegen schreibt das Land eine echte Erfolgsgeschichte
  • Ein fruchtiges Erbe  Da gibt es doch keinen Wein! Oder? Doch! Und der ist sogar richtig gut, weil die einst „eingewanderten“ Rebsorten wiederentdeckt wurden
  • Abenteuer auf dem Amazonas Eine Reise durch den Regenwald ist Naturerlebnis pur. Wer mit offenen Augen reist, kann den Fluss zu seiner persönlichen Straße machen.
  • Von der Hölle zum Paradies Unzählige betörende Inseln finden sich vor Brasiliens Küsten. Je weiter entfernt, desto fantastischer ist ihre Natur – und oft auch die Historie.
  • Fenster in eine andere Welt Im 19. Jahrhundert erkundete Friedrich Sellow Brasilien. Seine Sammlungen und Tagebücher sind von unschätzbarem Wert. Dennoch ist der Mann nahezu unbekannt.
  • „Hier gehet es mir wohl“ Weimar ist Gastgeber der DeutschBrasilianischen Wirtschaftstage. Die Stadt hat zahlreiche Größen des Geistes und der Kunst angezogen, deren Wirken bis heute erlebbar istLesen Sie hier die Ausgabe in Deutsch oder hier in Portugiesisch.

UrbanTec Brasil ab 2015 in Rio de Janeiro

Koelnmesse setzt Engagement im Themenfeld Urbanisierung fort

Im Jahr 2015 veranstaltet die Koelnmesse GmbH erstmals vom vom 30. September bis 2. Oktober 2015 gemeinsam mit dem brasilianischen Think-Tank „Fundação GetúlioVargas“ (FGV) die UrbanTec Brasil in Rio de Janeiro. Den Vertrag zwischen den beiden Partnern unterschrieben der Vorsitzende der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH, Gerald Böse und der Präsident der Fundação GetúlioVargas, Carlos Ivan Simonsen Leal am 31. Juli 2014 in Rio de Janeiro, dem Standort des Knowledge-Partners FGV. „Damit setzen wir unser Engagement im zukunftsweisenden Themenfeld der Urbanisierung konsequent fort und bauen zugleich unsere Aktivitäten im Wachstumsmarkt Brasilien aus“, so Gerald Böse. Zudem stärkt das Projekt die 2011 zwischen Köln und Rio de Janeiro geschlossene Städtepartnerschaft.

Lesen Sie hier weiter.

Sonderbeilage „Deutschland & Brasilien“

Bereits zum fünften Mal  hat DIE WELT anlässlich der 33. Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage in Joinville, Santa Catarina (20.-22. September 2015) eine  redaktionelle Sonderausgabe veröffentlicht und Brasiliens Vielfalt in wirtschaftlicher, kultureller und touristischer Hinsicht beleuchtet.

Inhalt:

  • Musterknabe ade Brasiliens Wirtschaft ist angeschlagen, doch wenigstens die Autobranche floriert
  • Aufbruch Die Messe „UrbanTech“ will den überfälligen Ausbau der Infrastruktur anschieben
  • Mit der Kraft der Sonne Paraná plant, als erster Bundesstaat eine komplette Solarindustrie aufzubauen
  • Die Bohne interessiert Zwei Dürren setzen den Kaffebauern zu. Die Preise könnten bald steigen
  • Das ist „Spitze“ Rios Felsen zu erklimmen ist anstrengend, doch das Abenteuer lohnt sich
  • Die jungen Wilden Brasiliens Kunst gibt Traditionen auf– und ist plötzlich teuer und gefragt
  • Monumental und rätselhaft Berthold Zilly wagt eine Neuübersetzung des Buches „GrandeSertão:Veredas“
  • Paradies der Drachen Brasiliens Norden bietet Traumstrände, Stille und beste Bedingungen für Sportler

Lesen Sie hier die Ausgabe in Deutsch oder hier in Portugiesisch.

Autoren sehen Brasilien

24.4.2013

Einführung in ein spannendes Land

Im Rahmen der „CLAS – 3rd Cologne Latin America Symposium“ lud der Förderverein zur Auftaktveranstaltung in die Fritz-Thyssen-Stiftung.
Die Autorin Frauke Niemeyer las aus Ihrem Buch „Ein Jahr in Rio de Janeiro – Reise in den Alltag“ und Andreas Weiser stellte sein Hörbuch „Brasilien hören“ vor.

Lesen Sie hier den Artikel des Kölner Stadt-Anzeigers.

After-Work Reception der DEG, LAI und des LAV in Köln

12. April 2013, 16 Uhr

Lateinamerika rückt immer stärker in den Fokus. Der Kontinent ist wirtschaftlich im Aufbruch und bietet für Unternehmen und Investoren aus Deutschland ein enormes Wachstums- und Entwicklungspotential – das ist eine spannende Perspektive vor allem für die mittelständische Wirtschaft. Bei einer „After Work Reception“ möchten die DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, die Lateinamerika-Initiative der Deutschen Wirtschaft (LAI) und der Lateinamerikaverein e.V. (LAV) dafür weitere Anreize geben.

Excelsior Hotel Ernst
„Gobelinsaal“
Domplatz / Trankgasse 1-5
50667 Köln

Unsere prominenten Gäste waren:

Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle:
„Lateinamerika – Chancen und Potenziale für deutsche Unternehmen und Investoren“

Botschafter Chiles S.E. Jorge O’ Ryan Schütz und Mexikos S.E. Francisco N. González Díaz:
„Chile, Mexiko, Kolumbien und Peru: die pazifische Allianz – Ein Bündnis starker Volkswirtschaften in Lateinamerika: Erfolg durch Freihandel und Rechtssicherheit!“

Moderation:

Dr. Hildegard Stausberg, Redakteurin WELT-Gruppe und Vorsitzende Kölner Presseclub e.V.

Lesen Sie den Artikel der WAMS und des Kölner Stadt-Anzeigers.

  • Guido Westerwelle und Dr. Hildegard Stausberg

Viel Lebenslust und ein wenig Chaos

„Köln ist das Rio von Deutschland“

Auf den Spuren brasilianischen Lebens in der Domstadt

Wie viel Rio steckt in Köln? Diese Frage stellt sich spätestens mit dem diesjährigen Sessionsmotto „Fastelovend em Blot–heunamZuckerhot“. Immerhin sollen laut Stadt fast 15000 Brasilianer im Großraum Köln leben,damit ist das Rheinland wohl die größte brasilianische Gemeinde in Deutschland.

Lesen Sie hier weiter.